classic-Rug/Teppich-Raritäten

Diese Teppiche sind die auserwählten Stücke aus einer umfangreichen Sammlung.

Jeder Teppich hat seine ganz eigene Geschichte.

Wir wünschen Ihnen Freude und Inspiration beim anschauen dieser Individuellen Teppiche.

Sie können uns gerne eine Nachricht oder Anfrage dazu übermitteln.

 

 

Siebenbürger Teppich aus Transsylvanien 17. Jhd.

Siebenbürger Teppich aus Transsylvanien Anatolien, zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts Wolle auf Wolle, mittelfeine Knüpfung mit Giordes Knoten Gebetsmihrab mit Ornamenten Guter Zustand Dieser Siebenbürger Teppich aus Transsylvanien wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Anatolien gemacht. Er wurde mit einer mittelfeinen Knüpfung mit Wolle auf Wolle geknüpft.

Der schöne Teppich zeigt einen Gebetsmihrab zur Mitte, welcher von einer dreireihigen Bordüre mit verschiedenen Ornamenten umrahmt wird. Der Teppich ist in guten Zustand mit verschiedenen Restaurierungen aus den 1950er Jahren im Mittelfeld und an den Abschlüssen - trotz der Restaurierungen ist dieser Teppich museal und selten!

Gutachten von Robert Müller, Schweiz, 1993 Siebenbürgen Teppiche 1541 wurde das Fürstentum Siebenbürgen zum türkischen Protektorat. Die Legende besagt, dass Suleiman der Prächtige der schwarzen Kirche in Kronstadt einen Teppich als Zeichen dafür schenkte, dass er die christliche Religion respektiere. Daraufhin wurden weitere Teppiche aus der Türkei bestellt, um die anderen christlichen Kirchen zu schmücken.

Heute sind diese historisch bedeutenden Teppiche unter ihrem Fundort bekannt und nicht unter dem Namen ihres Herkunftsgebiets.


Art.-Nr.: T020
Maße: 141 x 123 cm

Preis: Auf Anfrage

Anfragen